Das Buch

Warum schreibt man ein solches Buch? Nun, weil es sein muss. Nicht nur, dass ich als Autor pathologisch schreibsüchtig bin, nein. Die seltsamen Umtriebe der sogenannten Reichsbürger (also der Leute, die gern irgendein "Deutsches Reich" zurückhaben möchten) verlangen eine detaillierte Betrachtung.
Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, einer solchen Gruppierung für einige Tage sehr nahe zu kommen, näher, als mir eigentlich lieb war. Was ich dort erlebte, berührte mich unangenehm. Da gibt es tatsächlich Leute, die unsere FDGO gern abschaffen möchten, um in einer romantisierten Form ewiggestriger Gesellschaft zu leben. Diese Leute glauben wirklich, im Deutschen Reich "war alles besser".
Grundsätzlich kann man diesen armen, verwirrten Menschen ja nichts Böses wollen, irgendeine Macke hat ja schließlich jeder. Nur herrscht dort eben eine gewisse Affinität zu "gewaltsamer Übernahme" der Regierungsgeschäfte und das geht definitiv nicht. Da ist Schluss mit lustig.
Um aufzuzeigen, wie solche Narrative entstehen und was für Menschen diesen Rädelsführern folgen, wurde dieses Buch verfasst, das die Hintergründe beleuchtet. Vieles darin ist zum Schmunzeln, aber einige Dinge, die in dieser Szene geschehen, sind nicht witzig.
Es wurden für dieses Buch insgesamt 08:40:57h Videomaterial ausgewertet, aus 26 Transkripten von Sprachnachrichten mit insgesamt 00:41:34h Länge wurde zitiert, dutzende Netzpublikationen gesichtet, 3 Blogbeiträge des "Störenfried" - Blogs wurden verwertet. Die Recherchearbeiten und Abfassung des Buches, sowie Korrektorat und Lektorat dauerten vom 01.10.-15.11.2020

Paperback

Exklusiv bei Amazon als 5x8" King Size Taschenbuch mit 170 S. erhältlich für € 8,99

Produktlink

Mailorder

Hyliker Hoffmann I., honoriger Hegemon und Herrscher über die Hühnerschar von Püttelkow, Verteidiger des christlichen Abendlandes und des wahren Glaubens gegen die höllischen Heerscharen des Antichristen, Reformer des Reiches, Retter der deutschen Völker aus der Sklaverei der Alliierten-Nationalsozialisten-Kommunisten-Diktatur, erlauchter Kurfürst von Schwadronia, Träger der Sancta Corona Mundi, Erlöser der staatenlosen, schlafenden Schafe toitscher Nation ... usw ... usf ...
ER, von Gottes Gnaden der Herr über die Elemente, tut kund und zu wissen, dass wir fürderhin nicht länger sollen schlafen bei den Schafen, sondern uns erheben, um hinwegzufegen die Firma, als deren Personal wir Frondienst leisten müssen! Hosianna und Hoch! Hoch! Hoch!
So oder ähnlich könnte es zugehen, wenn ein gewisser Herr Hoffmann seinen Plan, die Bundesregierung zu stürzen, umsetzt und dann per Akklamation autokratisch unser aller Wohl leiten und lenken möchte. Da sei der Herr vor!
Das Buch DIE AKTE STAATENLOS behandelt meist sachlich, hin und wieder jedoch auch höchst satirisch-polemisch die Vorgänge um diesen ominösen Verein "staatenlos.info - Comedian e.V.", der da im Sommer 2020 nicht selten sich vor dem Reichstagsgebäude versammelte, um das Volk darüber aufzuklären, dass es von nix eine Ahnung hat. Alle doof, außer Mutti.
Die absolute Loslösung von jeder Realität ist eines der Hauptmerkmale der geistig Republikflüchtigen, die sich in romantisierenden Fatasiekonstrukten eine Zeit zurückwünschen, in der man sie wegen Hochverrats wahrscheinlich einen Kopf kürzer gemacht hätte.
Das Buch verspricht neben Information auch erheiternde Kurzweil und ist jedem ans Herz gelegt, der gern einmal erfrischend lacht. Gell, "Staatenlos"? KUNST halt.

Inhalt

Header Inhalt

Dieses Buch behandelt die Vorgänge um den Verein "Staatenlos.info-Comedian e.V." (ja, der heißt wirklich so!). Diese kleine Reichsbürgergruppierung erkennt die BRD als Staat nicht an und setzt sich für die sogenannte "Entnazifizierung der Person" ein. Nur dadurch könne der Staat souverän und handlungsfähig werden, postuliert der Präsident des Vereins, ein ehemaliger NPD-Kader namens Rüdiger Hoffmann (Bitte nicht verwechseln mit dem echten Künstler gleichen Namens!).
Das Buch beleuchtet die persönlichen Hintergründe der Führungsfigur und die Aktivitäten des Vereins, von dessen Bühne aus am 29.08.2020 der medienwirksame "Sturm auf den Reichstag" ausging.
Ich stelle das Gedankenkonstrukt dieser Gruppe vor und hinterfrage es kritisch. Das tue ich schon länger, weswegen mich die Gruppe im Internet als Satanisten, Pädophilen, Leichenhändler und ähnlich tituliert, was eine erstaunliche geistige Nähe zum QAnon-Narrativ impliziert. Im Buch wird man feststellen, dass der Verein viele Verschwörungserzählungen der QAnon Bewegung repetiert. Auch auf der Bühne gibt es da deutliche Berührungspunkte.
Viele Zitate aus Internet-Sprachnachrichten des Wortführers dieses ominösen Vereins, der sich auch schon mal in der Tradition von Friedrich II. sieht und nur zu gern große Reden schwingt, sorgen für Erheiterung. Bisweilen tritt der Mann auch mit Gummientchen und Schaufensterpuppen auf, um das Publikum zu erheitern. Der wegen psychischer Beeinträchtigung frühverrentete ehemalige Kreisvorsitzende der NPD Hagenow gibt täglich neue Vorstellungen für die Zuschauer und -hörer seines Komödiantenvereins.
Ihm folgen einige Menschen, die in der modernen Welt irgendwie verloren gegangen sind und nun krampfhaft nach Werten suchen, die sie in den Erzählungen des "El Präsid-Ente" zu finden meinen. Diese Leute können einem eigentlich leid tun.

  • Mein Blog